es gibt noch Karten für beide Abende ==>   Folk & Fools 2018

 

Konzeption wird vorgestellt ALTER BAHNHOF SOLL ZUM KULTURZENTRUM WERDEN

MT. Die Kreisstadt Montabaur hat vielfältige Entwicklungschancen. Diese müssen nur konsequent genutzt werden. Als städtischer Kulturverein möchte die Kleinkunstbühne Mons Tabor e.V. ein ehrgeiziges Vorhaben realisieren. Mit der Schaffung eines Kulturzentrums "Alter Bahnhof" will sie Montabaur zur Kulturstadt Nr. 1 in der Region machen und damit auch die wirtschaftlichen Belebung unterstützen.

Mit der Inbetriebnahme des neuen ICE-Bahnhofes und der Außerbetriebnahme des alten Bahnhofsgebäudes bietet sich nun diese einmalige Chance zur Schaffung eines weit über die Kreisgrenzen hinaus wirkenden Kulturmagneten. Bereits 1996 hatte die Kleinkunstbühne der Stadt eine solche Nutzung vorgeschlagen. Die Initiatoren gehen von jährlich etwa 40 Kabarett-, Comedy-, Musik- und sonstigen Kleinkunstveranstaltungen aus. Auch Ausstellungen sollen ermöglicht werden und die geschaffenen Räumlichkeiten den Montabaurer Vereinen für geeignete Nutzungen zur Verfügung stehen. Hinsichtlich der Finanzierung dieses Millionenprojektes wurden bereits erfolgversprechende Gespräche mit dem Land Rheinland-Pfalz geführt.

Die Kleinkunstbühne Mons Tabor e.V. möchte den Medien, der Kommunalpolitik, den Gewerbetreibenden und der interessierten Öffentlichkeit die Konzeption des Projektes vorstellen. Hierzu sind alle Interessenten

am Samstag, 28.4. um 17.00 Uhr in der Gaststätte "Rockpalast" im alten Bahnhof Montabaur

herzlich willkommen. Infos bekommen Sie beim Vorsitzenden der Kleinkunstbühne, Uli Schmidt, Tel./Fax 02608/636.