es gibt noch Karten für beide Abende ==>   Folk & Fools 2018

 

Kleinkunstbühne stellt Jahresprogramm 2000 vor

MIT „WESTERWÄLDER KABARETTNACHT“ START INS NEUE JAHRTAUSEND

 

 

MT. Wer im Westerwald als freier Kulturveranstalter hochwertige Angebote fernab des TV-gewöhnten  Massengeschmacks bietet, muß sich auf einen dauerhaften  finanziellen Überlebenskampf einstellen. Diese Erfahrung macht die Kleinkunstbühne Mons Tabor e.V.  schon seit  11 Jahren. Mit einem internationalen Spitzenprogramm von Kabarett bis Folkmusik will der rege Kulturverein auch im Jahr 2000 trotz knappster Finanzen seine Existenz sichern.

 

Bei der Vorstellung des neuen Jahresprogrammes wies Vorsitzender Uli Schmidt (Oberelbert) darauf hin, dass jährliche Zuwachsraten bei den Besucherzahlen und kulturinteressierte Sponsoren  bisher das Überleben des engagierten Kulturvereins gesichert hätten. „Im zurückliegenden Veranstaltungsjahr hat sich die Situation allerdings dramatisch verschlechtert“, so Schmidt, „weil wir erstmals seit Bestehen einen Rückgang der Besucherzahlen erleben mußten.“ Das so entstandene Defizit muß nun mit hoffentlich gut gefüllten Veranstaltungsräumen im Jahr 2000 ausgeglichen werden. Das  vorbereitete Programm läßt diese Hoffnung begründet erscheinen. Bei ihrem Angebot setzen die Programmgestalter der Bühne, Stepanie Daun-Brater, Heike Bell, Christa Graf und Uli Schmidt weiterhin auf bekannte Themenverantaltungen und viele internationale Künstler.

 

Start ins neue Veranstaltungsjahrtausend ist für die Kleinkunstbühne am 17. und 18.3. in Oberelberts Stelzenbachhalle mit der  7. „Westerwälder Kabarettnacht“. Zu erleben sind diesmal   an 2 Tagen jeweils 2 Frauenkabaretts: Käthe Lachmann stellt ihr  neues Programm „Moussaka im Wigwam“ vor und das Duo „Schifer/Beckmann“ entführt in seinem aktuellen Programm „Voll der Gnade“ in eine Welt der Dummheit und Dreistigkeit.

Als Beitrag zum Kultursommer Rheinland-Pfalz wird bereits im 5. Jahr zu „Musik in alten Dorfkirchen“ eingeladen. 5 hochwertige Konzerte mit Gruppen aus 5 verschiedenen Ländern in 5 Kirchen im Raum Montabaur warten auf Besucher. Auftakt ist am 7.5. mit der aus Ungarn kommenden siebenköpfigen Gruppe „Zengö“.  Bis September folgt monatlich ein Konzert mit Musikern aus Irland, Amerika, Griechenland und Polen.

Ein Jubiläum wird am 25.11. in  Wirges gefeiert:  das

10. „Festival of Folk & Fools“ geht über die Bühne des Bürgerhauses. Mit dabei sind wieder 3 Gruppen aus den Bereichen A-Cappella, Comedy und Folk.  Besser könnte ein Saisonabschluß kaum sein!

 

Ermöglicht wird dieses internationale Spitzenprogramm mit Hilfe der  Kreissparkasse Westerwald als Hauptsponsor und dem Land Rheinland-Pfalz. Die Kleinkunstbühne führt jedoch nicht nur eigene Veranstaltungen durch, sondern hilft im Raum Montabaur auch dort weiter, wo passende Künstler, günstige Licht- und  Tonanlage oder sonstige Tips gesucht werden. Fortgeführt wird auch die Spendensammlung für die Sanierung der Kirche in Satow an der Mecklenburger Seenplatte. Mit der Montabaurer Partnerstadt Sebnitz wird daneben im Jahr 2000 eine kulturelle Kooperation angestrebt.

 

Neben großzügigen Sponsoren und Werbepartnern sowie vielen Veranstaltungsbesuchern ist für die Kleinkunstbühne Mons Tabor noch etwas unverzichtbar: einige weitere aktive Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die als ehrenamtliche Kulturschaffende mithelfen wollen, dieses anspruchsvolle Programm umzusetzen und den Bestand der Kleinkunstbühne Mons Tabor zu sichern.

Infos bei Torsten Schmitz, Tel. 02602/671700 oder Uli Schmidt, Tel. 02608/636.