Demnächst bei uns 2020 ==>  WW-Kabarettnacht /\ Dorfkirchenreihe 2020

 

Wir müssen im Hinblick auf das kulturelle Angebot in der Region nicht mehr wohin, wir sind nach 33 Jahren schon angekommen! Und genau dort macht die Kleinkunstbühne Mons Tabor weiter, indem sie die Kultur im Westerwald politischer gestaltet, sich damit stärker einmischt und nicht nur die Menschen gut unterhalten will. Die rein ehrenamtlich betriebene Bühne will mit dem Jahresprogramm 2020 dazu beitragen, die liberale demokratische Gesellschaft zu erhalten und zu verbessern.

Start in das 33. Jubiläumsprogramm ist am Samstag, 25. und Sonntag 26.1. mit „Kabarett am Gelbach“.  In der Gelbachtalhalle in Montabaur-Ettersdorf wird mit Mathias Tretter jemand zu Gast sein, der zur allerersten Riege politischer Kabarettisten gehört. Er ist in seiner Analyse lebendiger denn je, böse wie nie, mit dem Programm der Stunde: „Pop – Politkomik ohne Predigt“. Von einem Profi oraler Präsenz. Mit Blödeleien oberster Populistik. Der Kartenvorverkauf für die beiden Abende läuft bereits!

Weiter geht es mit der 27. „Westerwälder Kabarettnacht“ in der Stelzenbachhalle in Oberelbert. Am Freitag, 20.3. und Samstag, 21.3 sind mit HG Butzko und Rene Sydow zwei Künstler dabei, die das anspruchsvolle Kabarett auf ihre Fahnen geschrieben haben. Für den musikkabarettistischen Teil ist an beiden Abenden das Duo Schwarze Grütze verantwortlich. Der Kartenvorverkauf findet am 15.2. gleichzeitig in Montabaur und Oberelbert statt.

Als Beitrag zum Kultursommer Rheinland-Pfalz geht die Weltmusikreihe „Musik in alten Dorfkirchen“ bereits ins 25. Jahr. Und diese übertrifft alles, was die Weltmusikfans in 24 Jahren erleben durften: es kommen nur absolute Hochkaräter aus Portugal, Afrika, Südamerika, Irland und eine aufstrebende Klezmer-Band.  Start ist am 3.5. mit der großartigen Sharon-Shannon-Band aus Irland und das Abschlusskonzert mit Chango Spasiuk und Band aus Argentinien findet am 4.10. statt. Die Orte werden noch rechtzeitig bekannt gegeben. Wohl noch nie gab es im Westerwald eine Weltmusikreihe mit mehr internationaler Klasse!

Ein Höhepunkt im Kulturangebot des Westerwaldes ist sicher wieder das schon 30. Kleinkunstfestival „Folk & Fools“ am Freitag, 20.11. und Samstag, 21.11. in der Stadthalle Montabaur. Es findet an 2 Tagen mit unterschiedlichem Programm. statt. Das Festival startet am Freitagabend mit Kabarett (Fatih Cevikkollu) und Kleinkunst (Gogol & Mäx). Am Samstagabend wird die Woodstock- und Flower-Power-Zeit bei einem „Special“ lebendig: zu hören sind das „Duo Graceland“ (Simon & Garfunkel) sowie „Interstellar Overdrive“ (Pink Floyd).

Bereits am 12.1. begegnen sich alle Kleinkünstler zum traditionellen Neujahrstreff, der diesmal im Gelbachtal stattfindet. Im Juni treffen sich alle Kleinkünstler zu einem Spargelessen und am 24.10. ist ein Plenumstreffen aller Aktiven der Bühne in einer heimischen Kultureinrichtung geplant.  Darüber hinaus soll gemeinsam mit der Friedrich-Ebert-Stiftung im Laufe des Jahres endlich eine Diskussionsveranstaltung zum Thema „Wieviel Kultur brauchen wir eigentlich im Westerwald…und welche?“ stattfinden. 

Ermöglicht wird dieses anspruchsvolle Programm mit Hilfe der NASPA, der Sparkasse Westerwald-Sieg, der Sparda-Bank sowie der Energieversorgung Mittelrhein (EVM) und Holzbau Kappler im Gelbachtal    als Werbepartner. Unterstützung kommt auch vom Land Rheinland-Pfalz, einzelnen Kommunen und dem Kultursommer Rheinland-Pfalz.

Als Schatzmeister hofft Carsten Frenzel (Westerburg) auf weitere Sponsoren und Werbepartner. Torsten Schmitz (Ransbach-Baumbach) ist optimistisch, als Technischer Leiter der „Wanderbühne“ im kommenden Jahr auch wieder den einen oder anderen Neuzugang für die Technikcrew einarbeiten zu dürfen. Auch Investitionen in die Licht- und Tontechnik fallen wieder an. Kamilla Vuong (Hardt bei Bad Marienberg) will als dessen Leiterin das von vielen Künstlern immer wieder gelobte Cateringteam der Kleinkunstbühne weiter stärken.