News/ Veröffentlichungen

Mit einem neuen außergewöhnlichen Projekt wird eine Lücke im Kulturangebot der Region geschlossen: bei „Varieté im Buchfinkenland“ werden künftig große und kleinere Stars des Varietés zu erleben sein. Und dies in einem über dem Buchfinkenland thronenden Zirkuszelt in Hübingen. Gemeinsame Veranstalter sind die Kleinkunstbühne Mons Tabor und das Familienferiendorf (FFD) in Hübingen. Premiere ist am Sonntag, 4.9.2022 mit gleich zwei Vorstellungen. Der Kartenvorverkauf startet am 10.8.   

Schon seit 35 Jahren belebt die Kleinkunstbühne mit erfolgreichen Formaten wie der „Westerwälder Kabarettnacht“ und „Kabarett am Gelbach“ sowie dem jährlichen Kleinkunstfestival „Folk & Fools“ und der Weltmusikreihe „Musik in alten Dorfkirchen“ die heimische Kulturszene. Das neue Kooperationsprojekt soll auch ein Zeichen sein, dass sich die Kulturschaffenden von den Auswirkungen der Pandemie und anderen Krisen nicht entmutigen lassen und den Blick nach vorne richten. Da passt kaum etwas besser als das neue Varieté-Format im südlichsten Teil des Westerwaldes.

„Das Leben ist kurz.... man muss sich einander einen Spaß zu machen suchen“, sagte Johann Wolfgang von Goethe. Daran hielt sich auch die Kleinkunstbühne Mons Tabor in Kooperation mit der Evangelischen Kirchengemeinde Höhr-Grenzhausen und lud erstmals seit Beginn der Pandemie wieder in eine Kirche zu einem Konzert der Reihe „Musik in alten Dorfkirchen“ im Kultursommer Rheinland-Pfalz ein. Der Spaß an außergewöhnlicher Weltmusik mit dem faszinierenden Trio JMO aus dem Senegal, Israel und der Schweiz kam dann auch nicht zu kurz: mit stehenden Ovationen wurden die drei Musiker verabschiedet. Allerdings: waren die Verantwortlichen in fast 2 Jahrzehnten gewohnt, dass die wunderbare Ev. Kirche im OT Grenzhausen immer bei Veranstaltungen in dieser Reihe bis auf den letzten Platz besetzt war, so füllten diesmal nur 50 (statt über 200!) Gäste das Kirchenschiff. „Das macht leider in der nicht enden wollenden Coronazeit so keinen Sinn mehr, viel mehr Aufwand und Mehrkosten bei nur minimalen Einnahmen durch verkaufte Tickets“, war das enttäuschende Fazit der ehrenamtlichen Kulturschaffenden, für die sich der Spaß in Grenzen hielt. Wie es 2023 mit den herausragenden Weltmusik- und internationalen Folk-Konzerten weitergeht, ist ungewiss!

Mit Sharon Shannon & Band aus Irland startet am kommenden Samstag, 14.5.2022 die diesjährige (verkürzte) Konzertreihe „Musik in alten Dorfkirchen“ im Kultursommer Rheinland-Pfalz. Beginn in der Festhalle „Haus Hergispach“ in Herschbach (bei Selters) ist um 20.00 Uhr, Einlass ab 19.30 Uhr. Dazu gibt es noch Karten im Vorverkauf und auch noch einige Restkarten an der Abendkasse.

Die einzigartige Akkordeonspielerin von der „Grünen Insel“ kommt im Rahmen ihrer Tournee „Live in Germany 2022“ in den Westerwald. Daheim genießt Sharon Shannon einen legendären Ruf und ist ein absoluter Start der Irish-Folk-Szene. Die Irin wird auf der Tour von zwei absoluten Weltklassemusikern aus ihrer Heimat begleitet. Die Kleinkunstbühne Mons Tabor als Veranstalter freut sich mit dem Kulturkreis der VG Selters auf viele Gäste.  Gefördert wird das Konzert von der Sparkasse Westerwald-Sieg und der Energieversorgung Mittelrhein (EVM).

Bei der Veranstaltung sind die aktuellen Corona-Regeln einzuhalten und die Zahl der Plätze ist reduziert. Die Veranstalter empfehlen das Tragen einer Maske bis zum Platz. Karten gibt es bis zum Vortag noch im Vorverkauf und Restkarten auch noch an der Abendkasse.

Die internationale Konzertreihe „Musik in alten Dorfkirchen“ im Kultursommer Rheinland-Pfalz wird am Sonntag, 24. Juli 2022 in Höhr-Grenzhausen fortgesetzt. In der Evangelischen Kirche werden um 17.00 Uhr Afrika, Europa und der Orient musikalisch vereint. Dafür sorgt das Trio JMO mit außergewöhnlichen Musikern der drei Erdteile. Der Kartenvorverkauf beginnt am 27.6. Die Zahl der Plätze ist begrenzt.  

Bei JMO trifft der klare Klang der afrikanischen Kora auf verschiedenste Perkussionsinstrumente aus dem persischen und arabischen Raum – untermalt von einer rauchigen Bassklarinette. Eine außergewöhnliche musikalische Reise mit drei begnadeten Musikern aus dem Senegal, Israel und der Schweiz. Das Zusammenspiel von Moussa Cissokho, Omri Hason und Jan Galega Brönnimann besticht durch beindrückend schöne Melodien und rhythmische Eleganz. Das Aufeinandertreffen der so unterschiedlichen Kulturen sowie die Auswahl der Instrumente macht das Konzert zu einem unvergesslichen Hörabenteuer! Ohren auf und Augen zu – die Reise am 24.7. in Höhr-Grenzhausen kann beginnen.

Die internationale Konzertreihe „Musik in alten Dorfkirchen“ im Kultursommer Rheinland-Pfalz beginnt am Samstag, 14.5. um 20.00 Uhr mit einem absoluten Kracher:  in der Festhalle „Haus Hergispach“ in Herrschbach (bei Selters) spielt zum Auftakt der verkürzten Weltmusikreihe SHARON SHANNON & Band aus Irland. Endlich – denn in den beiden zurückliegenden Coronajahren mussten bereits terminierte Konzerte mit den Gästen aus Irland abgesagt werden. Auch diesmal lief nicht alles reibungslos, mussten doch der Veranstaltungstag und als Folge der Ort kurzfristig geändert werden. Leider kann das Konzert noch nicht wie sonst üblich in der Ev. Kirche in Selters stattfinden. Der Kartenvorverkauf beginnt am 20.4. Die Zahl der Plätze ist begrenzt.  

Die Akkordeonspielerin von der „Grünen Insel“ kommt im Rahmen ihrer Tournee „Live in Germany 2022“ in den Westerwald. Daheim genießt Sharon Shannon einen legendären Ruf und ist berühmt für das Zusammenführen verschiedener Musik-Genres, die weit über den Irish-Folk hinausgehen. Obwohl die Musikerin für ihre Arrangements traditioneller irischer Melodien und irisch beeinflusster Kompositionen bekannt ist, war sie schon immer bestrebt, neue Stile von Cajun bis Country in ihren Sound einfließen zu lassen. Die Irin wird auf der Tour von zwei absoluten Weltklassemusikern aus ihrer Heimat begleitet. Ein Muss nicht nur für Fans irischer Musik!

Die diesjährige 29.  WESTERWÄLDER KABARETTNACHT findet am kommenden Samstag, 19. März in der Stadthalle Montabaur statt (verlegt aus der Elberthalle in Niederelbert) - als deutliches Zeichen für Frieden und gegen den Krieg in Europa und anderswo! Allerdings sind schon alle 200 Tickets verkauft, an der Abendkasse gibt es nur evtl. noch einige Restkarten. Leider kann HG Butzko nicht wie geplant auftreten, da er „positiv“ ist – für ihn kommt THOMAS REIS, der seit vielen Jahren zur Creme` des deutschen Kabaretts zählt. Zahlreiche Bühnenprogramme, jede Menge Preise, Auftritte in allen Kabarett-Tempeln der Republik sowie ständige Präsenz in Radio und TV dokumentieren das eindrucksvoll. Mit nach Montabaur bringt er sein aktuelles Programm “Mit Abstand das Beste“.

Im zweiten Teil des Abends ist (hoffentlich) wie geplant das musikalische Trio Schnaps im Silbersee aus Berlin zu erleben.    Die Kleinkunstbühne Mons Tabor e.V. und die Stadt Montabaur freuen sich mit der NASPA und der EVM auf das geänderte aber nicht weniger spannende Programm in der Stadthalle. Beginn ist wegen der Verlegung 15 Minuten später, also um 20.15 Uhr, Einlass um 19.30 Uhr.

Unterkategorien