News/ Veröffentlichungen

Beim diesjährigen 31. Westerwalder Kleinkunstfestivals FOLK & FOOLS gilt ein besonderes „3-G“: Gute Künstler/innen, gute Laune und glückliche Zuschauer/innen! Dieses traditionsreiche Kulturhighlight in der Region geht am 19. und 20.11.2021 über die Bühne der Stadthalle Montabaur. Erstmals wird es dabei ein zauberhaftes „Varieté-Special“ geben. Das Festival unterstreicht damit wieder seinen Ruf, immer etwas Anderes und Neues zu bieten und dabei lebendig zu bleiben. Dazu laden die Kleinkunstbühne Mons Tabor und die Stadt Montabaur gemeinsam mit Unterstützung des Landes Rheinland-Pfalz ein.

Zum Auftakt am Freitag, 19.11. bietet die Kleinkunstbühne ein ebenso außergewöhnliches wie hochwertiges „Varieté-Special“. Zu erleben sind das Duo Synergie (Akrobatik, Handstand, Diverse Acts), Andrea Engler (Hula-Hoop), Dirk Scheffel (Xylophon, Schlagzeug & Comedy) sowie Tim Becker (Bauchreden, Comedy), der den Abend auch moderieren wird. Alle beteiligten Künstlerinnen und Künstler werden im ständigen Wechsel auf der Bühne stehen. Zu erleben sind wunderbare und teilweise atemberaubende Showacts. Das abwechslungsreiche Programm dauert etwa 2 Stunden…lassen Sie sich überraschen!

Die heimische Weltmusikreihe „Musik in alten Dorfkirchen“ im KULTURSOMMER Rheinland-Pfalz steht auch in schwierigen Corona-Zeiten weiterhin für einen weltoffenen Westerwald! Dieses Fazit zieht die Kleinkunstbühne Mons Tabor nach einem umjubelten Konzert der Gruppe „Dancas Ocultas“ aus Portugal in Selters. Erstmals konnte ein Konzert der Reihe im 26. Jahr nicht in einer schmucken Dorfkirche, sondern in Kooperation mit dem Kulturkreis der VG Selters in der dortigen Festhalle stattfinden. Und schon am Sonntag, 12.9. werden in Montabaur zum nächsten Konzert weltweit gefeierte Musiker aus Afrika erwartet.

Gewöhnlich spielt das portugiesische Akkordeon-Quartett »Danças Ocultas« auf den großen Bühnen der Welt: jetzt gastierten sie in der wegen der Pandemie nur mit zugelassenen 120 Personen besetzen Festhalle in Selters. Artur Fernandes, Francisco Miguel, Filipe Cal und Filipe Ricardo kommen aus dem Umland von Porto. Alle vier spielen auf dem Diatonischen Akkordeon…und das meisterhaft!

Die diesjährige reduzierte 26. Weltmusikreihe „Musik in alten Dorfkirchen“, die seit fast drei Jahrzehnten für einen weltoffenen Westerwald steht, wird (hoffentlich) fortgesetzt: am Sonntag, 12.9.2021 um 17.00 Uhr wird in Montabaur mit HABIB KOITE und seiner Band BAMADA einer der aktuellen Stars der Weltmusik aus Afrika gastieren. Der Kartenvorverkauf beginnt am 16. August. Leider kann auch dieses Konzert nicht wie gewohnt in einer Kirche stattfinden: die wunderbaren afrikanischen Klänge werden in der Stadthalle Montabaur zu hören sein. Die Zahl der Plätze ist begrenzt.

Vor allem wegen seiner mitreißenden Live-Auftritte wurde Habib Koite zu einem der großen Stars der Weltmusik. Seit 1994 begeisterte er seine Fans weltweit in über 1700 Konzerten. Jetzt kommt der Musiker aus Mali erstmals am 12.9. mit seiner Band „Bamada“ in den Westerwald. Die Weltmusikfans dürfen sich freuen auf einen Musiker und Geschichtenerzähler, der mit Charisma und Können seine musikalischen Wurzeln einem breiten Publikum zugänglich macht. Es ist wohl die unerschrockene und äußerst feinsinnige Verschmelzung seiner malischen Wurzeln mit Soul, Blues und Flamenco sowie modernem Afro-Groove zu einem neuen zauberhaften Klangbild. In seinem neuen Album beschwört die Band die Vision eines vereinten und versöhnten Mali herauf!

Wie wichtig Kultur für das öffentliche Leben ist, hat die Zwangspause schmerzlich gezeigt. Dies gilt ganz besonders für die heimische Weltmusikreihe „Musik in alten Dorfkirchen“, die seit fast drei Jahrzehnten für einen weltoffenen Westerwald steht. Jetzt soll die verkürzte 26. Reihe im KULTURSOMMER Rheinland-Pfalz am 22.8. in Selters mit virtuosen Gästen aus Portugal starten. Der Kartenvorverkauf beginnt am 26.7. Leider können alle Konzerte noch nicht in den üblichen „Konzertkirchen“ stattfinden.

Ruhig, lyrisch, mehr oder minder traditionell, nur vier diatonische Akkordeons: das sind die DANCAS OCULTAS aus Portugal, die am Sonntag, 22.8. in den Westerwald kommen wollen. Ihr Konzert in der Festhalle Selters mit Beginn um 17.00 Uhr ist der verspätete Auftakt der 26. Reihe. Die vier Ausnahmeakkordeonisten haben eine innovative und spannende Kunstmusik geschaffen, mit der sie seit Jahren die internationale Weltmusik-Szene erobern. Dabei hat der Name des Quartetts nichts mit esoterischen Welten zu tun, sondern weist darauf hin, dass die vier Musik für Tänze spielen, die erst noch erfunden werden müssen. Der berühmte Fado spielt eine untergeordnete Rolle, eher nehmen sie die traditionelle dörfliche Musik, Tango Nuevo und die Kammermusik als Basis für ihre Erkundungen. Sie halten weder akkordeonistische Schnelligkeitswettbewerbe ab, noch spielen sie reine Volksmusik. Am ehesten lässt sich ihre zeitlose Kunstmusik mit tiefgründigen Klanggemälden wohl als impressionistischer Folk bezeichnen!

Die Kleinkunstbühne Mons Tabor steht in den Startlöchern: Die Technik ist geregelt, die Stühle werden gestellt und Eintrittskarten sind gedruckt, kühle Getränke stehen bereit – jetzt fehlen nur noch die Fans, die auf die diesjährige Westerwälder Kabarettnacht so lange warten mussten.  Die traditionsreiche Veranstaltung, zu der sonst in die Stelzenbachhalle nach Oberelbert eingeladen wird, soll am 13./14. August 2021 über die Bühne der Stadthalle Montabaur gehen. Der Kartenvorverkauf beginnt am 12.7. – die Zahl der Karten ist begrenzt.

An den beiden Abenden wird ein interessantes und hochklassiges Kabarettprogramm geboten. Am Freitag, 13.8. ist Rene Sydow mit seinem neuen Programm „Heimsuchung“ dabei. Ein fröhliches Feuerwerk der Boshaftigkeit gegen Politiker, Prominenz und Political Correctness.  Ein zorniger Intellektueller, der das Volk aus seiner Lethargie peitschen will. Die Kabarettnacht am Samstag, 14.8. wird eröffnet von   Philipp Weber mit seinem aktuellen Programm „KI: Künstliche Idioten!“ Darin rast der Mensch in die Zukunft: Digitalisierung, Gentechnik, Künstliche Intelligenz! Wird der Mensch durch Maschinen ersetzt - oder befreit? Oder kommt gar das Ende der Arbeit? Was beide Künstler verbindet ist das Rüstzeug für alles Kommende: der Humor!

Nachdem die Westerwälder Weltmusikreihe im letzten Jahr wegen der Pandemie komplett abgesagt werden musste, sollen in diesem Jahr wieder einige Konzerte von „Musik in alten Dorfkirchen“ im KULTURSOMMER Rheinland-Pfalz stattfinden. Allerdings musste das für den 6.6.2021 geplante Konzert mit Gästen aus Afrika auf den 12.9. verlegt werden. Leider finden zudem alle Konzert noch nicht in den üblichen “Konzertkirchen“ zwischen Neuhäusel und Kirburg statt, sondern in dafür aktuell sicher besser geeigneten Stadthallen. Die Verantwortlichen der Kleinkunstbühne Mons Tabor hoffen, dass weitere coronabedingte Terminverschiebungen nun nicht mehr notwendig werden: es reicht!

Ruhig, lyrisch, mehr oder minder traditionell, nur vier diatonische Akkordeons: das sind DANCAS OCULTAS aus Portugal, die am Sonntag, 22.8. in den Westerwald kommen wollen. Ihr Konzert um 17.00 Uhr in der Festhalle Selters ist der verspätete Auftakt der 26. Reihe. Die vier Ausnahmeakkordeonisten haben eine innovative und spannende Kunstmusik geschaffen, mit der sie seit Jahren die World-Music-Szene erobern.

Vor allem wegen seiner mitreißenden Live-Auftritte wurde HABIB KOITE zu einem der großen Stars der Weltmusik. Seit 1994 begeisterte er seine Fans weltweit in über 1700 Konzerten. Jetzt kommt der Musiker aus Mali (Afrika) erstmals am 12.9. um 17.00 Uhr mit seiner Band „Bamada“ in den Westerwald und gastiert in der Stadthalle Montabaur.

Unterkategorien