News/ Veröffentlichungen

Noch einmal Kreisstadt, dann kann die traditionsreiche „Westerwälder Kabarettnacht“ hoffentlich wieder zurück an den angestammten Platz in die Stelzenbachhalle in Oberelbert. Doch am Freitag, 10.3. und Samstag, 11.3.2023 wird die 30. Kabarettnacht noch einmal in der größeren Stadthalle Montabaur über die Bühne gehen. Die Kleinkunstbühne Mons Tabor lädt dazu in Kooperation mit der Stadt Montabaur ein.  Präsentiert wird ein hochkarätiges Programm mit Wort- und Musikkabarett. Zu erleben sind an den beiden Abenden mit Unterstützung der Naspa und der EVM insgesamt 4 herausragende und trotzdem sehr unterschiedliche Kabarettisten und Kabarettistinnen. Kartenvorverkauf zu der traditionsreichen Kulturveranstaltung beginnt am 13.2.2023.    

Das Programm am Freitag, 10.3.2023 startet mit der Klavier-Kabarettistin Anne Folger und ihrem Programm „Fußnoten sind keine Reflexzonen. Mit Wortwitz und Ironie nimmt sie sich selbst und andere auf die Schippe. Immer bemüht, weniger Schmeichelhaftes in den Fußnoten unterzubringen. Dazu spielt sie fantastisch Klavier, auf dem die Stones dann auch mal nach Schostakowitsch klingen. Danach droht die Apokalypse in Person von einem alten Bekannten: Reiner Kröhnert. Und mit ihm kommt „Die größte Rettung aller Zeiten“ in den Westerwald. In den zu bekämpfenden Plagen der Menschheit tragen bei ihm die Heuschrecken feinen Zwirn und das Inferno wird zur Chance verklärt. Rettung naht in Form des Meisters der entlarvenden Parodie in der deutschen Kabarettszene. Denn wenn die Not am größten ist, dann ist er am besten! 

Am Samstag, 11.3.2023 steht zunächst Marco Tschirpke auf der Bühne.

1988 wurde die Kleinkunstbühne (KKB) Mons Tabor als gemeinnützige Kulturinitiative von einem Dutzend Menschen gegründet, die ein Ziel verband: das Kulturangebot im Westerwald und besonders rund um die Kreisstadt Montabaur besser und vielseitiger zu machen! Nach vielen erfolgreichen Aufbaujahren war der rege Verein wegen seiner Ausdauer, guten Ideen und der attraktiven Kulturformate zu einem Vorzeigeprojekt weit über den Westerwald hinaus geworden. Dann kam Corona und nun stellten die verbliebenen Aktivisten in ihrer Jahreshauptversammlung die Frage: Ende oder Wende für die Kleinkunstbühne nach 35 Jahren?

Das Beste vorweg: die Bühne ist noch nicht am Ende, das Programm für 2023 steht weitgehend und es wird ein gewohnt hohes Niveau garantiert! Allerdings ist die Finanzierung noch wackelig und hängt von einem wieder besseren Besuch ab, nachdem Corona seinen Schrecken etwas verloren hat. Dies gilt insbesondere für die letzte Veranstaltung in diesem Jahr, das 32. Kleinkunstfestival „Folk & Fools“ am 18. und 19.11.2022 in der Stadthalle Montabaur (siehe Foto). Doch auch wenn die Finanzen mit Hilfe von öffentlichen Zuschüssen und einigen wenigen Sponsoren - darunter die heimischen Geldinstitute Naspa, Sparkasse Westerwald-Sieg, Westerwald-Bank und Sparda Bank - ein Überleben zunächst sichern, bleibt das größte Problem: der fehlende Nachwuchs!

Der argentinische Superstar Chango Spasiuk kommt in den Westerwald! Zum Abschluss der verkürzten diesjährigen internationalen Konzertreihe Musik in alten Dorfkirchen“ im Kultursommer Rheinland-Pfalz spielt der weltweit gefragte Akkordeonist mit seiner Band am Samstag, 22.10.2022 um 20.00 Uhr in der Schlosskirche Westerburg. Der Kartenvorverkauf läuft, es gibt auch noch Karten an der Abendkasse.  Die Zahl der Plätze ist begrenzt.   Die Wäller Weltmusikfans erwartet eine faszinierende und absolut einmalige Musik aus Südamerika! Virtuos gespielt mit Akkordeon oder Bandoneon, Violine, Gitarre, Cajón und Kontrabass - absolut einzigartig und hochklassig!

Die Kleinkunstbühne Mons Tabor als Veranstalter freut sich am 22. Oktober mit der Evangelischen Kirchengemeinde Westerburg und dem Kulturbüro der VG Westerburg als Kooperationspartner auf eine gut besetze Schlosskirche.  Gefördert wird dieses hochkarätige Konzert im KULTURSOMMER Rheinland-Pfalz von der Sparkasse Westerwald-Sieg und der Energieversorgung Mittelrhein (EVM).

Bei dem Konzert sind die dann geltenden Corona-Regeln einzuhalten und die Zahl der Plätze ist reduziert. Der Kartenvorverkauf läuft noch in Westerburg in der Buchhandlung LOGO (Bahnhofstraße 4) sowie im Schuhhaus Schulte in Montabaur (Kirchstrasse 28). In begrenztem Umfang können auch Karten reserviert und an der Tageskasse abgeholt werden. Dies ist möglich unter Tel. 02602/950830 oder Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.  Eintritt 15,- € im Vorverkauf. Es gibt auch an der Abendkasse ab 19.30 Uhr noch Karten.

„Kabarett am Gelbach“ ist für viele Kulturfans in wenigen Jahren am Jahresbeginn zu einem Pflichttermin geworden. Und die nächste Ausgabe dieses Formates soll endlich wieder in der Gelbachtalhalle in MT-Ettersdorf stattfinden. Mit dem Österreicher Stefan Waghubinger ist es erneut gelungen, dafür eine Größe des deutschsprachigen Kabaretts an den Gelbach zu holen. Er spielt am Samstag, 28.1. und Sonntag, 29.1.2023. Der Kartenvorverkauf beginnt am 2.1.2023.

Waghubinger, der den heimischen Kabarettfans auch durch die „Westerwälder Kabarettnacht“ in Oberelbert bekannt ist, kommt mit seinem neuen Programm „Ich sag´s jetzt nur zu Ihnen“. Was er „sagt“ sind Geschichten mit verblüffenden Wendungen, tieftraurig und zum Brüllen komisch. Meist banal und doch erstaunlich geistreich.  Ein Abend voller Erklärungen zu den wirklich wichtigen Dingen, warum es so viel davon gibt und warum wir so wenig davon haben.

Als Veranstalter von „Kabarett am Gelbach“ kooperieren wieder die Kleinkunstbühne Mons Tabor und die Ettersdorfer Dorfgemeinschaft in Kooperation mit der Stadt Montabaur. Sponsoren sind die Holzbau Kappler mit Sitz im Gelbachtal und die Sparda Bank. Beginn am Samstag ist um 20.00 Uhr und am Sonntag um 17.00 Uhr – Einlass jeweils 30 Minuten vorher.

Das 32. Westerwälder Kleinkunstfestivals FOLK & FOOLS geht als eines der traditionsreichsten Kulturhighlights in der Region am 18. und 19.11.2022 über die Bühne der Stadthalle Montabaur. Nach dem Erfolg im letzten Jahr wird dabei zunächst ein zauberhaftes „Varieté-Special“ präsentiert.  Künftig soll regelmäßig die Kultur eines Nachbarlandes unter dem Motto „Nachbar….“ im Mittelpunkt stehen – den Auftakt macht Österreich am zweiten Festivalabend mit Kabarett und Weltmusik. Das Festival ist damit wie immer für die eine oder andere angenehme Überraschung gut. Dazu laden die Kleinkunstbühne Mons Tabor und die Stadt Montabaur gemeinsam mit Unterstützung des Landes Rheinland-Pfalz ein.

Am Freitag, 18.11. bietet die Kleinkunstbühne ein ebenso außergewöhnliches wie hochwertiges „Varieté-Special“.  Unter der Moderation von Alexander Merk als Deutscher Meister der Zauberkunst werden 7 Künstler und Künstlerinnen in einem Spitzenprogramm mit Musik, Magie, Comedy und viel Akrobatik präsentiert. Alle Mitwirkenden stehen im ständigen Wechsel auf der Bühne. Zu erleben sind wunderbare und teilweise atemberaubende Showacts von der Busch-Company mit Bernd Busch & Tommy Feiler sowie La Popi aus Argentinien mit Hula-Hoop & Handstand sowie das Duo Synergie aus Südafrika mit Kraftakrobatik. Das abwechslungsreiche Programm dauert etwa 2 Stunden…lassen Sie sich überraschen und begeistern!  

Mit dem neuen Format „Varieté im Buchfinkenland“ haben die Kleinkunstbühne Mons Tabor und das Familienferiendorf Hübingen wohl einen Volltreffer gelandet: für die „Premiere“ am Sonntag, 4.9.2022 waren die Karten für die Familienvorstellung um 14.00 Uhr sofort alle weg! Für die Erwachsenenvorstellung um 17.00 Uhr im wunderschönen Zirkuszelt oberhalb von Hübingen gibt es nur im Schuhhaus Schulte in Montabaur (Kirchstraße 28) für 12,- € aktuell noch einige Restkarten. Bei den anderen Vorverkaufsstellen sind keine Karten mehr zu bekommen. Falls es an der Tageskasse noch Karten gibt, können diese jeweils 30 Minuten vor Beginn der Vorstellung erworben werden. 

Ermöglicht wird das neue Kulturprojekt in der VG Montabaur durch die beiden erfolgreichen Unternehmen Medizintechnik Stephan in Gackenbach und die Westerwald-Bank, die das innovative Projekt nachhaltig mittragen wollen.  Zu erleben sind Sterne des Varietés – moderiert von Kai Ahnung als Comedian und Meister der nichtfunktionierenden Zaubertricks. Zwischen den beiden Vorstellungen wird zu Kaffee und Kuchen eingeladen.

Unterkategorien