News/ Veröffentlichungen

Montabaur-Ettersdorf. Die Premiere von „Kabarett am Gelbach“ im Januar 2017 mit Matthias Deutschmann lief sehr hoffnungsvoll. Da war für alle Beteiligten klar: das Format geht weiter! Mit THOMAS FREITAG kommt deshalb am Samstag, 27.1 und Sonntag, 28.1.2018 ein Altmeister des deutschen Kabaretts gleich an zwei Tagen hintereinander nach Montabaur-Ettersdorf in die Gelbachtalhalle. Beginn ist am Samstag um 20.00 Uhr und am Sonntag um 17.00 Uhr. Der Vorverkauf startet am 18.12.2017. 

In seinem neuen Programm „Europa – der Kreisverkehr und ein Todesfall“ seziert ein genialer Thomas Freitag das heutige Europa, spielt diverse Rollen, schlägt den Bogen von der Antike bis heute, von der Hochkultur zur Politik, von Gott bis in die Welt.

WW/Montabaur. Wie können Jugendliche im Westerwald mehr für hochwertige Kulturveranstaltungen von Kabarett bis Weltmusik begeistert werden? Diese Frage stellt sich verstärkt die Kleinkunstbühne Mons Tabor. Diese belebt seit über 30 Jahren das regionale Kulturangebot im Westerwald mit bekannten Formaten wie „Musik in alten Dorfkirchen“ oder der „Westerwälder Kabarettnacht“. Ein Problem sehen die Verantwortlichen der Bühne ebenso wie viele andere Kulturschaffenden im Hinblick auf die Zukunft: das Publikum wird immer älter, Jugendliche finden selten den Weg zu den hochwertigen Veranstaltungen von Weltmusik bis Kabarett. Dies ist auch beim bevorstehenden jährlichen Kleinkunstfestival „Folk & Fools“ nicht anders!

Mit einer Jugendaktion soll dem begegnet werden:

Montabaur/WW. „Wieviel Kultur brauchen wir eigentlich im Westerwald?“ Diese Frage diskutieren die Aktiven der Kleinkunstbühne Mons Tabor e.V. beim nächsten Plenumstreffen am Samstag, 28.10.2018 um 15.00 Uhr in der Kunsthalle Montabaur. Zunächst stehen jedoch das Kennenlernen der gastgebenden Einrichtung und ein Gespräch mit dessen Macherinnen und Machern auf dem Programm. Anschließend geht es um die Weiterentwicklung der Kleinkunstbühne und das Programm für das 31. Veranstaltungsjahr 2018. Dazu gehören über den Westerwald hinaus bekannte Formate des Vereins wie die Weltmusikreihe „Musik in alten Dorfkirchen“, die „Westerwälder Kabarettnacht“ sowie das Festival „Folk & Fools“ und das neue Format „Kabarett am Gelbach“. Natürlich gibt es dazu frisch gebackenen Kuchen und duftenden Kaffee. Alle Mitglieder und Aktiven der Kleinkunstbühne sind willkommen. Weitere Infos bei Uli Schmidt per Email Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

WW/Montabaur. Die Wahrnehmung von und der Umgang mit Natur ist immer schon Bestandteil von Kultur. Das stellte die Kleinkunstbühne Mons Tabor bereits anlässlich der Jahreshauptversammlung 2017 im Frühjahr 2017 im Kultur- und Naturerlebniszentrum b-05 im Stadtwald Montabaur fest. Jetzt waren die Aktiven der Bühne drei Tage im und am Nationalpark Hainich in Thüringen unterwegs auf Erkundungstour. Erkundet wurden sowohl Natur als auch Kultur in der Region.

Start der Erkundung war eine Stadtführung in der unmittelbar am Nationalpark gelegenen mittelalterlichen Reichsstadt Mühlhausen. Diese galt als Zentrum des Bauernkrieges in Thüringen und ist geprägt durch das Wirken Thomas Müntzers. Eine nahezu vollständig erhaltende Stadtmauer, elf gotische Kirchen, verwinkelte Gassen sowie eindrucksvolle Bürgerhäuser aus Stein und Fachwerk beeindruckten die Gäste aus dem Westerwald.  Das galt insbesondere auch für den Besuch in einer alten Gerberei und den Einblick in diese alte Handwerkszunft.

WW / Selters. Mit dem weltweit gefragten Klezmerensemble KLEZTORY aus Kanada endet die diesjährige 22. Reihe von „Musik in alten Dorfkirchen“ im Kultursommer Rheinland-Pfalz.   Lange haben die Veranstalter gesucht, um nach einigen Jahren wieder einmal eine Band auf höchstem Niveau zu finden, die sich ganz der Klezmermusik verschrieben hat. Die Gruppe kommt für nur 3 Konzerte nach Europa:  eins davon am Sonntag, 17.9.2017 um 17.00 Uhr in der Evangelischen Kirche in Selters. Dazu sind alle Fans willkommen.

Die Kleinkunstbühne Mons Tabor freut sich über ein ausverkauftes Abschlusskonzert. Mitveranstalter ist der Kulturkreis der VG Selters.  Unterstützt wird damit die Arbeit der „Ärzte ohne Grenzen“.  Gefördert wird die gesamte Reihe von der Sparkasse Westerwald-Sieg und der Energieversorgung Mittelrhein (EVM).

WW / Neuhäusel. Irische Musik direkt von der Grünen Insel ist alle 2 Jahre fester Bestandteil von „Musik in alten Dorfkirchen“. Mit GOITSE kommt am Sonntag, 13.8. eine der aufregendsten jungen Top-Bands aus Irland in die Augst. Die bereits mit Preisen überhäuften Musiker spielen um 17.00 Uhr in der Evangelischen Kirche in Neuhäusel. Karten sind sicher nur im Vorverkauf zu bekommen. Unterstützt wird durch die Reihe die Arbeit der „Ärzte ohne Grenzen“.

Mit ihrer dritten CD hat GOITSE in nur 6 Jahren seine Position an der Spitze der irischen Szene zementiert. Alles ist perfekt gespielt. Die fünf Musiker beherrschen rasante Tempowechsel, brillante Tunes, den ultimativen Groove der grünen Insel und auch die Schmacht-Ballade. 

Unterkategorien