Ob die Corona-Bestimmungen Veranstaltungen Anfang 2021 zulassen werden, ist noch offen. Wenn, dann werde diese in der Stadthalle Montabaur stattfinden.

Wir wünschen bis dahin allen einen gesunden Jahreswechsel.

>> Hier unsere aktuellen Planungen für 2021 <<

 

Der Kunst- und Kulturszene bleibt auch im Westerwald zurzeit noch das Lachen im Hals stecken. Viele bangen noch, ob sie die Krise überstehen. Sicher ist, dass die jährliche „Westerwälder Kabarettnacht“ auch künftig ein Teil des wäller Kulturlebens sein wird. Wie gewohnt mit viel Humor – diesmal gedacht als Überlebensmittel in Krisenzeiten. Zur 28. Ausgabe lädt die Kleinkunstbühne Mons Tabor in Kooperation mit der Stadt Montabaur am 9. und 10. April 2021 ein. Karten gibt es diesmal nur online.

Der Mensch rast in die Zukunft: Digitalisierung, Gentechnik, Künstliche Intelligenz! Wird der Mensch durch Maschinen ersetzt – oder befreit? Kommt das Ende der Arbeit? In diesem Durcheinander gibt es Hoffnung. Diese verbreitet Philipp Weber am Freitag, 9.4. in seinem Programm „KI: Künstliche Idioten!“. Damit eröffnet er vielversprechend die Kabarettnacht. Im zweiten Teil des Abends wird es wie immer musikalisch. Sie sind Wortjongleure und Klangdompteure in einem Musiversum aus tiefem Blödsinn und entblößtem Tiefsinn: das Trio Schnaps im Silbersee. Liedkabarett und Emotionspflege für diverse Publikumsorgane. Mit ihrem Programm „Synapsensilvester“ schießen die Berliner im Westerwald ein Klangfeuerwerk in den Orbit.

Getreu dem Motto „logisch statt ideologisch“ bietet HG BUTZKO am Samstag, 10.4. in seinem aktuellen Programm „Echt jetzt“ eine brüllend komische und bisweilen besinnliche Mischung aus schonungsloser Zeitanalyse, Infotainment, schnoddrigen Gags, Frontalunterricht und pointierter Nachdenklichkeit. Investigativ beleuchtet er Hinter- und Abgründe in unserer Gesellschaft. Im zweiten Teil des Abends ist wieder das Trio Schnaps im Silbersee zu erleben.

Wegen der mit der Pandemie verbundenen Einschränkungen findet die Veranstaltung nicht wie gewohnt in der Stelzenbachhalle in Oberelbert, sondern ausnahmsweise in der Stadthalle Montabaur statt. Die Kleinkunstbühne Mons Tabor e.V. und die Stadt Montabaur freuen sich mit der Nassauischen Sparkasse und der EVM auf 2 Tage Kabarett und Musik. Beginn ist an beiden Abenden um 20.00 Uhr, Einlass um 19.30 Uhr.

Karten gibt es (voraussichtlich) ab 21.3.2021 nur online!

Der Eintritt kostet im Vorverkauf je 20 € und an der AK 22 €. Die Anzahl der Karten ist auf etwa 125 begrenzt. Der Kartenverkauf beginnt am 21. März  und  erfolgt ausschließlich online über die Seite www.kleinkunst-mons-tabor.de. Es können Tickets für 4 bis 10 Personen unter Angabe der Kontaktdaten erworben werden. Diese Personen werden jeweils zusammen an einem Tisch platziert. Sie dürfen nur an dem zugewiesenen Tisch Platz nehmen. Bitte die weiteren Hinweise auf der Internetseite beachten. Falls es noch Restkarten gibt, sind diese an der Abendkasse zu bekommen.

Gäste müssen sich an Hygieneregeln halten

Der Veranstaltungssaal wird unter Einhaltung der geltenden Abstandsregeln voraussichtlich mit Tischen bestuhlt. Für noch mehr Sicherheit sorgt die gute Hallenlüftung mit hochwertigen Filtern.  Bei Planung und Durchführung der Veranstaltungen müssen wir jeweils flexibel reagieren, wenn sich die aktuellen Vorgaben ändern. Mit kurzfristigen Anpassungen oder Absagen ist deshalb immer zu rechnen. Da die Erfüllung der Verordnungen für die Veranstalter mit erheblichem Mehraufwand verbunden ist, hoffen diese darauf, dass sich die Gäste an die geltenden Regeln von Hygiene und Abstand halten. Ab betreten der Stadthalle herrscht strikte Pflicht zur Mund-Nasen-Bedeckung, diese gilt auch am Sitzplatz. Bleiben sie bitte zu Hause, wenn Sie sich krank fühlen.